Dienstleistungen vom Sicherheitsdienst

Sicherheitsdienste sind eine wichtige Dienstleistung für den Objektschutz, für Veranstaltungen und den Personenschutz. Über öffentliche Wachdienste wie den Polizeidienst hinaus werden sie heute zunehmend durch Outsourcing an Privatfirmen vergeben.

Modernes Facility Management unterscheidet zwischen drei Kernbereichen: infrastrukturelles, technisches und kaufmännisches Gebäudemanagement. Im ersten Bereich sind die Sicherheits-Dienstleistungen neben den Reinigungsdiensten die bedeutendste Komponente.

Dienstleistungsspektrum

Das Dienstleistungsspektrum dieses Wirtschaftszweiges und untergeordneter Berufsgruppen umfasst in der Regel die folgend aufgeführten Sicherheitsdienstleistungen.

Objektschutz

Absicherung eines Objektes durch hierfür qualifiziertes Personal

Veranstaltungsservice

Einlasskontrollen, Ordner, Kassenkontrollen, Crowd Management (nach § 43 Abs.4 Muster-Versammlungsstätten Verordnung MVStättV)

Brandschutz

Brandsicherheitswachen, Sprinklerproben, Feuerwehrparallelaufschaltungen

Revierdienst

Aufschließen und Verschließen von Liegenschaften sowie Streife durch mobile Streifendiensteinheiten

Alarmaufschaltung

Aufschaltung von Gefahrenmeldeanlagen und Videoüberwachungssystemen gemäß VdS-Richtlinien sowie Alarmverfolgung

Personenschutz

Beschützen von Personen in Gefahrensituationen

Ladenüberwachung

Schutz vor Diebstahlsdelikten im Einzelhandel

Flughafendienstleistungen

Außenhautbewachung und Objektschutz (i.d.R. auf Basis der BADV); Fluggastkontrolle (Personenkontrolle als Beliehene des Bundes nach § 5 LuftSiG und Ticketkontrolle);

Gepäck- und Personalkontrolle (Flugbesatzungen und Bodenpersonal) gem. §§ 8 und 9 LuftSiG

Aufgaben

Sicherheitsdienstleistungen

Die grundlegenden Aufgaben eines einschlägigen Dienstvertrags für Sicherheitsdienstleistungen ist der Separatwachdienst, die Ein- und Auslasskontrolle als Objekt- und Werkschutz mit Pförtner-Tätigkeiten zur Kontrolle von Mitarbeitern, aber auch der vorbeugende Brandschutz bei Kontrollgängen, insbesondere die Überwachung von Gefahrenmeldeanlagen, eventuell auch stationär über eine Notruf- und Serviceleitstelle. Für besonders schützenswerte Personen steht der bewaffnete und unbewaffnete Personenschutz. Im Transportwesen ergeben sich wesentliche Aufgabenstellungen bei Geld- und Werttransporten und in den Sicherheitskurierdiensten.

Der Markt für Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland

Die Aufnahme in dieses Ranking unterliegt genau definierten Kriterien. Mehr als 50 Prozent der Umsätze müssen mit Facility-Services-Umsätzen erzielt werden, die anteilig oder ausschließlich Sicherheitsdienstleistungen enthalten. Mehr als zwei Drittel der Umsätze müssen am externen Markt erwirtschaftet werden. Unternehmen mit einer einzigen spezialisierten Leistung (z.B. Geld- und Wertlogistik) werden nicht berücksichtigt.

Die Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, betrachtet seit 2009 kontinuierlich den Markt für Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland. Dabei erhebt das Marktforschungsunternehmen nicht den Anspruch, den Gesamtmarkt abzubilden. Es konzentriert sich vielmehr darauf, die führenden Anbieter in einem bestimmten Marktsegment zu betrachten. Daneben werden einige mittelgroße und kleine Sicherheitsdienstleister zu Vergleichszwecken in die Analysen einbezogen. Diese Unternehmen repräsentieren zusammen die Grundstruktur des Marktes und so hohe Umsatzanteile am Markt, dass Folgerungen für die Gesamtsituation und -entwicklung möglich sind. Die Analyse des Jahres 2012 umfasst 47 Unternehmen inklusive der Top 15. Letztere sind gemäß ihres Inlandsumsatzes gelistet.

Der deutsche Markt für Sicherheitsdienstleistungen ist durch eine starke Streuung der Umsätze gekennzeichnet. Das liegt in erster Linie daran, dass sowohl auf Security Services fokussierte Spezialisten mit zum Teil dreistelligen Millionenumsätzen als auch Generalisten mit einem breiten Dienstleistungsportfolio den Sicherheits-Markt prägen. Lünendonk berücksichtigt neben reinen Sicherheitsdienstleistern auch Facility-Service-Unternehmen (FS), die regelmäßig nennenswerte Umsätze mit Sicherheitsdienstleistungen erzielen.

Die von Lünendonk analysierten Anbieter rechnen in puncto Marktvolumen bis 2020 mit einem konstanten Wachstum von rund drei Prozent p.a. Dabei soll der prognostizierte Wert von 3,1 Prozent für das Jahr 2012 langfristig auf 3,4 Prozent pro anno für den Zeitraum bis 2020 steigen.

2011 konnten die analysierten Unternehmen ihren Gesamtumsatz um 4,1 Prozent steigern. Für das aktuelle Jahr und die mittlere (2012-2017 p.a.) sowie langfristige (2017-2020 p.a.) Planung gehen die Unternehmen von Wachstumsraten im mittleren einstelligen Bereich aus – die Tendenz ist dabei leicht abfallend (5,2%; 4,7%; 4,3%).

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Sicherheitsdienst, Lizenz: CC

Bildquelle: iainaitch; flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *