Flyer-Fahndungen – ein hilfreiches Mittel der Polizei um Täter schneller zu fassen

Die ganze Welt ist online und so gibt es mittlerweile kaum noch Bereiche, die nicht vernetzt, nicht im Internet präsent sind. Von der privaten kleinen Webseite bis hin zur modernen umfassenden Unternehmenspräsentation findet sich alles im weltweiten Web. Es ist einfach und unsagbar praktisch online Preise zu vergleichen, zu recherchieren, Dienstleistungen zu finden oder gar rund um die Uhr einkaufen zu können. Ein, zwei Klicks, ein schnelles Überfliegen der AGB und ab geht die Post. Und trotzdem gibt es nach wie vor Bereiche, Dienste, Berufe, aus denen die „guten alten“ Printprodukte nicht wegzudenken sind.

Es raschelt noch im Blätterwald

Viele Menschen lieben es online einzukaufen, bevorzugen aber zur Auswahl von Artikeln den gedruckten Katalog. Die Anzahl der Online-Zeitungsleser nimmt täglich zu, doch die Papierzeitung, an der sich der Leser die Finger schwärzt, findet immer noch reißenden Absatz. Das sogenannte eBook ist auf dem Vormarsch, doch die wahre Leseratte schwört auf den Bestseller im Hardcover. Emails und SMS verdrängen den handgeschriebenen Brief, den persönlichen Gruß. Ein Großteil der Wirtschaft in Deutschland betreibt eine Internetseite zur Kundeninformation und -gewinnung, besinnt sich in regelmäßigen Abständen aber immer noch auf den Flyer Druck und nutzt dieses Medium zu Werbezwecken. Auch die Polizei in Deutschland vernetzt sich mehr und mehr. Dienststellen sind untereinander via Intranet verbunden, international hält man Kontakt zu Interpol und Co und auch Anzeige kann seit geraumer Zeit online gestellt werden. Immer häufiger werden Fahndungsaufrufe in sogenannten Social Networks wie Facebook getätigt, aber der gute alte Steckbrief kommt nicht aus der Mode. Die Flyerfahndung ist auch im 21. Jahrhundert ein probates und hilfreiches Mittel um Fahndungen auszuschreiben, die Bevölkerung zu warnen und Täter schnell zu fassen. Die ganze Welt ist online, und doch werden vermutlich noch viele Jahre vergehen, bis das Knistern von Papier, das Rascheln aus dem bedruckten Blätterwald letztendlich Erinnerung sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *