Kategorie-Archiv: Kriminalität

Kriminalität in Frankfurt

Frankfurt am Main ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel und ein wirtschaftlicher Ballungsraum. Es ist die Stadt der Banken, der Börse – und der höchsten Kriminalität Deutschlands. Dabei nimmt den größten Teil der Kriminalität immer noch Diebstahl ein. Obgleich die Kriminalität auch in Frankfurt nachlässt und die Polizei fast 60 % der Delikte aufklärt, ist Frankfurt immer noch die gefährlichste Metropole in Deutschland. Erschreckend dabei ist, dass ein Anstieg der schweren Diebstähle zu verzeichnen ist. Dagegen ist die Zahl der Wohnungseinbrüche gesunken, während die der Betrugsdelikte angestiegen ist. Dies sei, so der Polizeipräsident, darauf zurückzuführen, dass sich die Zahl der Schwarzfahrer mehr als verdoppelt habe. Doch die größte Sorge bereite die rechtsextreme Szene in Frankfurt, die zwar weniger Straftaten begangen habe wie im Vorjahr, deren Entwicklung jedoch bedenklich sei. Das Gleiche hat für die Linksradikalen Gültigkeit. Weiterlesen →

Kriminalität in Südafrika

So sehr sich Südafrika auch gewandelt hat, die Armut ist dort immer noch sehr groß. Und in den Ländern, in denen die Armutsrate sehr hoch ist, ist auch die Kriminalität entsprechend hoch. Das ist in Südafrika ebenfalls der Fall, einem Land, das die höchsten Kriminalitätsraten weltweit innehat. Zwar gingen dort die Gewaltverbrechen wie Mord im Zeitraum zwischen 1995 und 2008 um etwa 40 % zurück, doch dafür stieg die Anzahl der Raubüberfälle auf Unternehmen deutlich an, und zwar um knapp 48 %. Dagegen ist die Zahl der Raubüberfälle auf Autos rückläufig. Weiterlesen →

Kriminalität in Mexiko

Mexiko gehört zu den Ländern, die häufig mit dem Begriff Kriminalität in Verbindung gebracht werden. Die „RiskMap 2011“, eine Studie der internationalen Unternehmensberatung Control Risks, die sich mit Risikomanagement beschäftigt und jährlich das Risiko für Geschäftsreisende und im Ausland lebende Angestellte für jedes Land weltweit untersucht, bestätigt diese Einschätzung. Das Ranking berücksichtigt viele Faktoren wie Kleinkriminalität und Überfälle in einem Land, aber auch Entführungen, bewaffnete Übergriffe, Terrorgefahr, Sachbeschädigungen und Betrug. Mexiko wurde im Rahmen diesen Rankings in weiten Teilen des Landes mit der zweithöchsten von fünf Risikostufen, also einem „hohen“ Risiko, bewertet. Kaum ein Tag vergeht in Mexiko, an dem in den Medien nicht über neue Morde und Entführungen berichtet wird. Im Bereich der Entführungen steht Mexiko weltweit sogar an der Spitze aller Länder und Control Risks erwartet, dass sich die Situation weiterhin verschlechtern wird. Weiterlesen →

Was ist organisierte Kriminalität?

Die deutsche Definition organisierter Kriminalität beinhaltet die geplante Begehung von Straftaten mit dem Ziel, Macht zu gewinnen oder einen Gewinn zu erzielen, bei dem mehr als zwei Beteiligte auf längere Zeit unter Verwendung geschäftsähnlicher Strukturen, Anwendung von Gewalt oder Einflussnahme auf Politik, Medien, Wirtschaft, Justiz oder Verwaltung zusammenarbeiten. Terrorismus ist nicht impliziert, da dieser nicht auf Profit, sondern die Durchsetzung politischer Ziele ausgerichtet ist. Oft tritt organisierte Kriminalität in Form von hierarchisch strukturierten Organisationen, aber auch in Netzwerkform auf. Als Bindung liegen häufig zusätzliche Solidaritätsfaktoren wie Sprache, Herkunft und sozialer oder familiärer Hintergrund vor. Eine spezifische Form der organisierten Kriminalität ist die transnationale organisierte Kriminalität. Diese liegt dann vor, wenn die Kriminalität in mehr als einem Land ausgeübt wird, eine Tat in einem Staat begangen, aber in einem anderen vorbereitet, geplant oder geleitet wird, eine kriminelle Organisation in mehr als einem Land agiert oder eine Tat in einem Staat verübt wird, aber erhebliche Auswirkungen auf einen anderen Staat hat. Weiterlesen →

Kriminalität bei Jugendlichen

Der Begriff Jugendkriminalität umfasst alle Straftaten, bei denen die Tatverdächtigen zwischen acht und 21 Jahren alt sind. Entsprechend berücksichtigt dies nicht ausschließlich die Kriminalität bei Jugendlichen, sondern auch die Kriminalität bei Kindern und Heranwachsenden. Bei jugendspezifischen Delikten handelt es sich laut polizeilicher Statistik um Straftaten wie Fahrrad- und Ladendiebstahl, Handtaschenraub, Körperverletzung, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Sachbeschädigungen. Weiterlesen →

Kriminalität in Deutschland

Laut Thomas de Maiziere gehört Deutschland zu den sichersten Ländern der Welt. Und auch die aktuelle Kriminalstatistik zeigt, dass die Kriminalität in Deutschland rückläufig ist. Laut polizeilicher Kriminalstatistik aus dem Jahre 2010 liegt die Anzahl an Straftaten in Deutschland bei etwas über 5,9 Millionen – erstmals seit der Wiedervereinigung unter der Sechsmillionenmarke und ganze zwei Prozent unter der Zahl von 2009. Dominierend sind dabei die Diebstahldelikte mit einem Anteil von 38,8 Prozent an der Gesamtzahl der Straftaten. Im Vergleich zu den Vorjahren ist allerdings auch hier die Tendenz rückläufig und mit etwa 2,3 Millionen Fällen niedriger als 1993, dem ersten Jahr, in dem die Gesamtzahl der Diebstähle in der Bundesrepublik Deutschland statistisch erfasst wurde. Auch die Straßenkriminalität, die mit einem Gesamtanteil von 22,8 Prozent an allen Straftaten einen recht hohen Anteil verkörpert, sinkt seit dem Jahr 2002 kontinuierlich. Weiterlesen →

Kriminalstatistik

Die heutige Form der Kriminalstatistik umfasst das Strafverhalten quantitativ. Sie wird amtlich und kriminologisch erstellt und beschränkt sich auf ein regionales Gebiet wie beispielsweise ein Bundesland. Eine solche Statistik gibt Aufschluss über Täter und Opfer, deren Straftaten und die damit verbundenen Folgen und die jeweiligen Verfahren im Umgang mit den entsprechenden Straftaten. Im engeren Sinne umfasst die Kriminalstatistik die polizeiliche Kriminalstatistik, die staatsanwaltliche Erledigungsstatistik und die Strafverfolgungs- sowie die Strafvollzugsstatistik. Weiterlesen →