Sind E-Zigaretten schädlich für die Gesundheit?

Aktuell greifen rund 2 Millionen Deutsche zur E-Zigarette. Damit ist klar, dass die herkömmliche Zigarette eine nicht außer Acht zu lassende Konkurrenz bekommen hat.

Doch was ist es eigentlich, was die Raucher neuerdings zur E-Zigarette greifen lässt? Ist es der grundsätzliche Wunsch, mithilfe der elektronischen Variante gänzlich vom Glimmstängel wegzukommen? Toppt die E-Zigarette die normale Ausführung hinsichtlich des Geschmacks? Oder sind es gar die gesundheitlichen Aspekte, warum Raucher neuerdings die E-Zigarette kaufen?

Liquids für mehr Geschmack und mit weniger Schadstoffen

Bei der elektronischen Zigarette hat der Raucher hinsichtlich des Geschmacks die freie Wahl. Es gibt unzählige Geschmacksrichtungen, sodass für jeden etwas dabei ist. Auf Wunsch lassen sich sogar Liquids mit Nikotin verdampfen.

Viele Raucher setzen mittlerweile ganz bewusst auf die E-Zigarette, wenn sie den Wunsch haben, über kurz oder lang komplett rauchfrei zu werden. Und tatsächlich lässt sich erkennen, dass es immer mehr Menschen mithilfe der elektronischen Zigarette gelingt. Wieder andere wollen jedoch gar nicht mit dem Rauchen aufhören, sondern wünschen sich nur eine Variante, mit denen sich die gesundheitlichen Schäden auf ein Minimum reduzieren lassen.

Obwohl es bis dato keine Langzeitstudien gibt, die der E-Zigarette eine Unbedenklichkeit bescheinigen, so ist auch für Laien schnell ersichtlich, dass die Trend-Zigarette keinesfalls mit der herkömmlichen gleichzusetzen ist. Es fehlen nämlich eine ganze Reihe von Zusatzstoffen.

Während der Zigarette aus Papier diverse extrem schädliche Zusatzstoffe beigemischt wurden, wird bei den Liquids hierauf komplett verzichtet. So fehlen beispielsweise Kohlenstoffdioxid, Kohlenstoffmonoxid, Stickstoffoxide, Benzol und Butadien, Formaldehyd und viele weitere gefährliche Substanzen.

Dies alles spricht deutlich für die E-Zigarette

Darüber hinaus ist auch die fehlende Feinstaubbelastung ein Indiz dafür, dass die elektronische Zigarette im Vergleich punktet. Bei Rauchen der herkömmlichen Zigarette werden durch das Verbrennen kleine Ascheteile aufgenommen, die sich Zug um Zug in der Lunge festsetzen können.

Ist der Umstieg auf die E-Zigarette sinnvoll

Keine Frage, nach aktuellen Erkenntnissen scheint es deutlich besser, statt zur herkömmlichen Zigarette auf die elektronische Variante zu greifen. Da allerdings auch bei der E-Zigarette unübliche Dämpfe eingeatmet werden, soll dies nicht bedeuten, dass der Raucher von nun an haltlos seinem Laster frönen kann. Wie überall im Leben heißt es auch hier, dass in Maßen genossen werden sollte. Da Langzeitstudien zum Thema E-Zigarette noch nicht vorliegen, bleibt ein gewisses Risiko, das der Konsument im Hinterkopf behalten muss. Mithilfe der E-Zigarette das Rauchen komplett aufzuhören, wird jedoch von den meisten Experten befürwortet. Und im Vergleich zu anderen Nikotinersatzprodukten kann die elektronische Zigarette hier auch prima mithalten.

Bildquelle: DarkoStojanovic (pixabay.com); Public Domain CC0 1.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *