Profiler-Ausbildung & Beruf Profiler

Zu den Aufgaben eines Profilers gehört es, auf der Basis kriminalistischer Erkenntnisse auf das Verhalten von Straftätern zu schließen. Sie forschen beispielsweise nach Krankheitsursachen oder erstellen Profile von Verbrauchern. Je nach Tätigkeitsansatz finden sie Arbeit in Instituten der Markt- und Meinungsforschung, im kriminaltechnischen Dienst oder in der Medizinforschung.

Mithilfe objektiver Daten, welche beispielsweise bei der Besichtigung eines Tatortes gewonnen werden, wird eine Straftat durch den Profiler Schritt für Schritt rekonstruiert. Die Ereignisse werden hierfür zunächst in eine chronologische Ordnung gebracht. Im Anschluss daran analysieren die Profiler das Verhalten und das soziale Umfeld des Täters. Den Fahndern geben sie auf diesem Wege Anhaltspunkte über das mögliche Tatmotiv und zeigen auf, nach welcher Art von Person diese suchen müssen. Die Spuren am Tatort sowie der mögliche Tathergang ermöglichen es ihnen, Rückschlüsse auf die Persönlichkeit des Täters zu ziehen. Die Ergebnisse der gerichtsmedizinischen Untersuchung werden ebenfalls in die Analyse einbezogen. Sie geben dem Profiler die Möglichkeit, Rückschlüsse auf den Körperbau, die Größe und die Kraft des Täters zu ziehen. Über die Bekleidung des Täters geben mögliche Faserspuren Auskunft. Nach und nach kristallisiert sich auf diesem Wege ein Täterprofil heraus, welches den Kreis der Verdächtigen beziehungsweise Gesuchten erheblich eingrenzt. Die Befragung von Angehörigen oder Bekannten zeigt dem Profiler zusätzliche Anhaltspunkte zur Motivation und der Persönlichkeit des Täters auf. Weiterlesen →

Profiler

Der Begriff Profiler kommt aus dem englischsprachigen Raum und bedeutet übersetzt Profilierer. Er beschreibt die Tätigkeit eines Fallanalytikers, welcher Profile von…

Criminal Profiling

Der Begriff des kriminalistischen Profilings beschreibt im deutschen Raum übergeordnet die operative Fallanalyse bei schwerwiegenden Verbrechen. Dabei handelt es sich um…